);

Die SPRINT DOKU-Projektpartner

 

Konsortialführung und Projektumsetzung

Standort Essen

Die HFH – Hamburger Fernhochschule (Standort Essen) steuert und koordiniert das Projekt „SPRINT-DOKU“. 

Gemeinsam mit den Forschungspartnern „IMO Institut“ und „Management for Health“ kümmert sich die HFH zudem um die Umsetzung und Durchführung des Projekts. Der Experimentierraum „Kurzzeitpflege“ wird durch die HFH betreut.

Projektverantwortliche:
– Prof. Dr. Wolfgang Becker
– Heinrich Recken
– Alexander Schmidt

Projektumsetzung

Zusammen mit den Forschungspartnern „HFH Essen“ und „Management for Health“ ist das IMO-Institut für die Umsetzung und Durchführung des Projekts „SPRINT-DOKU“ zuständig. Hierbei liegt das Hauptaugenmerk auf dem Experimentierraum „Verwaltung des Fachbereichs Altenhilfe“.

Projektverantwortliche:
– Dr. Martina Wegge

 

Wie auch die Forschungspartner „HFH Essen“ und „IMO-Institut“ betreut Management for Health die Umsetzung und Durchführung des Projekts „SPRINT-DOKU“. Management for Health ist für den Experimentierraum „Ambulante Pflege“ zuständig.

Projektverantwortlicher:
– Ingolf Rascher

Anwendungspartner

 

Der Anwendungspartner Diakonie Ruhr betreibt 46 Einrichtungen und kann für unterschiedliche Anwendungsszenarien Experimentierräume bereitstellen. Die Dokumentation entspricht bereits den Anforderungen der SIS und wird mit der Pflegedokumentationssoftware von Connext realisiert. Angebunden werden muss die Spracherkennungssoftware von Nuance Communications.

Die Experimentierräume sind folgendermaßen aufgeteilt:

1. Kurzzeitpflege mit durchschnittlich 300 Aufnahmen im Jahr

2. Ambulante Pflege mit durchschnittlich 500 Klienten

3. Verwaltung des Fachbereichs Altenhilfe

Projektverantwortliche:
– Robert Hirtes
– Kathrin Kosel

Technikpartner

 

Connext unterstützt Einrichtungen und Träger der Sozial- und Gesundheitswirtschaft mit innovativen IT-Lösungen. Die modular aufgebaute Softwarefamilie Vivendi und die komplementären Partnerprodukte bieten umfassende Werkzeuge für das Management von ambulanten, stationären und teilstationären Pflege- und Betreuungseinrichtungen. Im täglichen Einsatz beweist Vivendi, dass die optimal aufeinander abgestimmten Module eine Lösung aus einem Guss ergeben.

Projektverantwortliche:
Björn Gorniak
Yvonne Dyck

 

Nuance Communications ist einer der führenden Anbieter von Sprachverarbeitungslösungen für Geschäfts- und Privatkunden weltweit.

Ob in der Cloud, in geschützten Serverstrukturen eines Unternehmens oder auf dem Einzelarbeitsplatz: Unsere Lösungen hören und sprechen nicht nur. Sie verstehen, analysieren, antizipieren, begründen und liefern Lösungen. Menschen erreichen mehr, wenn die Dinge, die sie jeden Tag tun müssen, müheloser werden. So entwickeln wir benutzerdefinierte gesprächsorientierte KI, um die täglichen Interaktionen intuitiver, leistungsfähiger und tiefgreifender zu gestalten. Spracherkennung ist ein Grundbaustein der Digitalisierungstechniken. Eine Digitalisierungstechnik sollte im Digitalisierungsprozess begleitet werden.

Projektverantwortliche:
– Dennis Täschner
– Christoph Nahrstedt

Evaluationspartner

Forschungsinstitut IDC

 

Das Forschungsinstitut IDC der Wilhelm Löhe Hochschule übernimmt die externe Evaluation des Projekts SPRINT-DOKU.

Projektverantwortliche:
– Prof. Dr. Jürgen Zerth
– Dr. Christian Heidl

Sozialpartner

 

 

Die Neugestaltung pflegerischer Dokumentation ist unsere Mission

PATIENTENZENTRIERTE AUFNAHME, VERARBEITUNG UND VERTEILUNG DER dOKUMENTATION

0201 31974590

HFH Essen

040 35094 3827

Prof. Dr. Becker

(HFH Hamburg)

info@sprint-doku.de

HFH - Essen,

Auf der Union 10
Eingang B, 2. Etage
45141 Essen